Thanatopraxie1

Geprüfter Thanatopraktiker

Thanatopraxie

- Ästhetische Aufbahrung am offenen Sarg -

Die Thanatopraxie befasst sich mit der Behandlung eines Verstorbenen und schließt alle Tätigkeiten ein, die für eine ästhetische Aufbahrung am offenen Sarg notwendig sind. Die Inhalte der Thanatopraxie gehen weit über die Kenntnisse und Fähigkeiten eines Meisterbetriebes hinaus. Neben reinigenden, desinfizierenden und konservierenden Tätigkeiten gehören auch kosmetische sowie rekonstruierende Arbeiten dazu.

 

Das Gebiet der rekonstruierenden bzw. wiederherstellenden Thanatopraxie versucht eine offene Abschiednahme nach schweren Unfällen, Gewaltverbrechen und gerichtsmedizinischen Untersuchungen sicherzustellen. Leider wird in diesen Fällen häufig der Ratschlag angebracht, auf eine Abschiednahme am offenen Sarg zu verzichten, um den Verstorbenen so in Erinnerung zu behalten, wie er im Leben war. Hingegen steht die Thanatopraxie für eine aktive Abschiednahme durch eine offene Aufbahrung. Dadurch können die Angehörigen die Endgültigkeit des Todes begreifen.

 

Zusätzlich gehört die Vorbereitung eines Verstorbenen für eine Auslandsüberführung zum Tätigkeitsfeld.

 

Deutschlandweit verfügen nur wenige hundert Personen über diese Zusatzqualifikation. Daniel Niemeyer ist derzeitig in der Grafschaft Bentheim der einizige "Geprüfte Thanatopraktiker". Aufgrund der vor der Handwerkskammer Düsseldorf abgelegten staatlich anerkannten Prüfung wurde er Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft "Die Thanatopraktiker im Bundesverband" und erkennt die ethischen Grundsätze des Ehrenkodexes an. Außerdem kooperieren wir mit dem Institut für Thanatopraxie - Heiko Mächerle.


Download: Ehrenkodex

Fotogalerie

Fotogalerie

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.